Tel. 04643 - 777

Wappen NiesgrauNiesgrau

Der Ort wird 1460 Nisegro, 1466 Nygswra und 1483 Nisewra genannt. Deutung: Dän. Vraa = Ecke, Winkel des Nis. Die heutige Gemeinde entstand vor 30 Jahren nach der Gebietsreform aus vier kleinen Landgemeinden und hat ca. 603 Einwohner.

Die Gemeinde ist überwiegend landwirtschaftlich strukturiert, hat aber auch 14 Gewerbebetriebe. Den älteren Teil des Dorfes bildet eine Reihe Höfe.

An der Geltinger Bucht liegt der Gemeindeteil Ohrfeldhaff. Ein Rad- und Wanderweg führt auf dem Deich zum Yachthafen Geltingmole. Im Osten der Gemeinde liegt der Gutshof Niesgraugaard (1574 Nißwragarddten) und im Norden das Gut Ohrfeld (1539 Orenfelt) mit einem Wanderweg zur Geltinger Bucht.

Sehenswürdigkeiten: Bogenbrücke von 1864 über die Lippingau. Tonnengewölbe aus Granitquadern mit zum Teil erhaltenen Granitpfeilern. Herrenhaus von Niesgraugaard. Ein Ziegelbau von 1786. Südwestlich davon Reste eines Burggrabens. Vermutlich ein Burgplatz des frühen Heermannenadels. In malerischer Anlage das Herrenhaus von Ohrfeld, 1858 erbaut mit Zinnen, darüber ein quadratischer Turm mit Aussichtskanzel. Beide Häuser sind bewohnt und können nicht besichtigt werden.

Zur Webseite der Gemeinde Niesgrau

AngelmöglichkeitAngelmöglichkeit
BadestelleBadestelle
EinkaufsmöglichkeitEinkaufsmöglichkeit
GastronomieGastronomie
KinderspielplatzKinderspielplatz
ReitmöglichkeitReitmöglichkeit
WassersportmöglichkeitWassersportmöglichkeit