Tel. 04643 - 777

Wappen GeltingGelting

Der Ort wird bereits 1231 in Waldemars Erdbuch genannt. Die Herkunft des Namens ist nicht eindeutig geklärt. Vermutlich ist er aus dem dänischen Wort für Eber-, Wildschwein- Gebiet (galt) abgeleitet und bezieht sich auf die rüsselförmig vorspringende Geltinger Halbinsel. Gelting hat fast 1.950 Einwohner und ist ländlich zentraler Ort mit Dienstleistungs-, Handels- und Gewerbebetrieben.

Die Gemeinde ist anerkannter Ostsee Kneipp- und Luftkurort. Für kurze Spaziergänge und entspannende Ruhepausen empfiehlt sich der Geltinger Bürgerpark mit Biotop und Kneipp-Wassertretbecken.

Sehenswürdigkeiten: Gemeindehaus beim Pastorat; Fachwerkbau von 1733. Kirche „St. Katharinen“, Spätgotik um 1300; Bauveränderungen im 17. und 18. Jh. Hölzerner Glockenturm neben der Kirche; Wiederaufbau 1729.

Hofanlage und Schloss des Gutes Gelting mit Ursprung 1470; An- und Umbauten 1680 und 1772; Schloss- Kapelle „Herz Jesu“seit 1925 im alten Ostflügel (Das Herrenhaus ist bewohnt von der Familie des Barons von Hobe-Gelting. Eine Besichtigung ist daher nicht möglich!).

Geltinger Noor; Ostseebucht zwischen Nordschau-Wald und Geltinger Birk. Pinkyberg; Rest einer Grabanlage aus der jüngeren Steinzeit. Yachthafen Gelting-Wackerballig; ein Inselhafen in der Geltinger Bucht.

Zur Webseite der Gemeinde Gelting

AngelmöglichkeitAngelmöglichkeit
BadestelleBadestelle
CampingplatzCampingplatz
EinkaufsmöglichkeitEinkaufsmöglichkeit
FahrradverleihFahrradverleih
GastronomieGastronomie
KinderspielplatzKinderspielplatz
KureinrichtungKureinrichtung
SolariumSolarium
TennisTennis
TouristinformationTouristinformation
WassersportmöglichkeitWassersportmöglichkeit